Eignen sich die sozialen Medien für den Immobilienverkauf?

 

 

Nach landläufiger Meinung kommt den verschiedenen Social-Media-Plattformen im Vergleich zu Online-Immobilienmarktplätzen keine besonders große Rolle bei der Immobilienvermarktung zu: Schließlich suchen potenzielle Käufer normalerweise nicht vorrangig in den sozialen Medien nach Ihrer Wunschimmobilie. Dennoch besitzen sie in diesem Kontext ein nicht unerhebliches Potenzial. Für Sie als Verkäufer von Immobilien stellt sich nun die Frage, wie Sie dieses Potenzial am besten für sich nutzen können.

Etwa 46 Prozent der Deutschen sind regelmäßig auf Social Media unterwegs. Der Großteil von ihnen wird irgendwann in ihrem Leben einmal nach einer Wohnung suchen. Dies ist der Ausgangspunkt für viele Immobilienmakler, sich zu überlegen, ob und inwiefern sie soziale Netzwerke wie Facebook und Instagram für den Immobilienverkauf einsetzen können – und das nicht selten mit großem Erfolg.

Mit vielen Followern zum Immobilienverkauf

Wenn Sie regelmäßig auf Online-Portalen – wie beispielsweise Instagram – aktiv und gut vernetzt sind, ist Ihnen sicherlich nicht entgangen, dass Sie mit Ihren Inhalten eine Vielzahl von Menschen erreichen können. Diese Menschen haben Sie üblicherweise deshalb gefunden, weil sie sich für Ihre Themen oder die ansprechende Optik Ihrer Posts interessieren. Ähnlich verhält es sich mit Immobilien, die in den sozialen Medien offeriert werden. Wer diese Angebote online stellt, sollte bereits eine feste Größe auf der jeweiligen Online-Plattform sein. Der Anbieter verfügt im besten Fall nicht nur über eine große Anzahl an Followern, sondern gezielt über solche, die sich ganz konkret für das Thema Immobilien interessieren. Wenn Sie also die Reichweite Ihres Immobilienangebots mithilfe von Facebook, Instagram und Co. erhöhen möchten, ist es ratsam, Kontakt zu einem regional ansässigen Profi-Makler aufzunehmen, der besonders aktiv auf Social Media ist. Nur ihm sollten Sie den Verkauf Ihrer Immobilie anvertrauen.

Makler als Influencer auf den Social-Media-Plattformen

Immobilienmakler sind auch auf Social Media die führenden Experten für den Verkauf Ihrer Immobilie. Ihr Erfolg basiert – online wie offline – auf einer Menge investierter Zeit und umfangreichem Fachwissen. Um Follower zu generieren und anschließend halten zu können, müssen regelmäßig neue, relevante Beiträge erstellt werden. Hierbei ist es nicht ausreichend, die gleichen Immobilienanzeigen und Exposés in Umlauf zu bringen, die ihre Wirkung genauso gut oder sogar besser auf einem der bekannten Immobilienportale entfaltet hätten. Wer als Makler in den sozialen Medien erfolgreich sein möchte, benötigt eine geeignete Strategie, um das Interesse seiner Follower aufrechtzuerhalten. Eine gelungene Mischung aus glaubwürdigen persönlichen Inhalten und Informationen und News aus der Immobilienbranche gepaart mit einem einheitlich-ansprechenden Design aller Beiträge ist hier oft Erfolg versprechend. Es versteht sich von selbst, dass es im Kreis der Abonnenten eines Immobilienmaklers wesentlich mehr ernsthafte Interessenten für Ihre Immobilie geben wird als beispielsweise innerhalb der Gaming-Community oder unter den Followern eines Lifestyle-Channels: Hiervon profitiert natürlich der Immobilienprofi. Dementsprechend ist die Prognose für Sie erheblich schlechter, wenn Sie versuchen, Ihre Immobilie selbstständig über Ihre privaten Kontakte auf Social Media zu veräußern. Ein weiterer Vorteil des Immobilienmaklers besteht zudem in seiner Marktkenntnis und seinem Verhandlungsgeschick: Wenn ein Interessent über die Online-Kanäle des Maklers erst einmal auf Ihr Objekt aufmerksam geworden ist, stehen die Chancen gut, dass Ihre Immobilie nicht bloß online bewundert, sondern schlussendlich auch verkauft wird.

Sie sind sich unsicher, was die richtige Vermarktung für Ihre Immobilie ist? Kontaktieren Sie uns! Wir beraten Sie gern.

 

Für weitere Informationen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Social_Media

https://de.statista.com/themen/1842/soziale-netzwerke/

 

 

Rechtlicher Hinweis: Dieser Beitrag stellt keine Steuer- oder Rechtsberatung im Einzelfall dar. Bitte lassen Sie die Sachverhalte in Ihrem konkreten Einzelfall von einem Rechtsanwalt und/oder Steuerberater klären.

 

 

Foto: © Thomas Ulrich/Pixabay.com

Weitere Beiträge

Corona-Lockdown in Dauerschleife – wie der Umzug trotzdem gelingt

[caption id="attachment_1164" align="alignnone" width="1000"] Umzug Corona[/caption] Vielleicht haben Sie g [...]

Ein neues Haus für den Osterhasen? Nicht ohne Makler!

  Es geht auf die Osterzeit zu. Zeit einmal einen Blick auf das Leben des Osterhasen zu werfen. Au [...]

Dürfen meine Nachbarn entscheiden, an wen ich meine Wohnung verkaufe?

Viele Eigentümer gehen davon aus, dass sie das Recht haben, über ihre Eigentumswohnung frei zu verfüg [...]

Eigentümer auf Zeit: Das Nießbrauchrecht

  Das Nießbrauchrecht ist eine Sonderform der Eigentumsregelung. Wer ein Nießbrauchrecht besitzt [...]

Wieviel Quadratmeter brauchen wir zum Leben?

„Raum ist in der kleinsten Hütte für ein glücklich liebend Paar“. Der Vers aus Schillers Gedicht [...]